Stand: 15. November 2009 | besser-fahren-lernen.de
Besser Fahren lernen

Mobilitätskurse an Schulen, verknüpft mit Fahrausbildung – Sinn und Zweck

Beitrag von Professor Bongard zum CIECA Kongress 2008 in Zagreb, Kroatien auf deutsch »

Contribution to the CIECA Congress 2008 in Zagreb, Croatia by Professor Bongard in english »


Einführung von Mobilitätskursen an Berliner Schulen

Die Technische Universität Berlin und das gemeinnützige Institut für Verkehrspädagogik e.V. haben gemeinsam ein Modell entwickelt und erprobt, das, wo es eingeführt wird, jungen Fahranfänger/inne/n bei geringeren Kosten zu mehr Erfolg verhilft – und das nicht nur bei der Fahrerlaubnisprüfung, sondern vor allem danach, wenn andere junge Fahranfänger/innen hohe Risiken eingehen, weil es ihnen, wie man sagt, an „Mobilitätskompetenz“ mangelt.

Hier geht es also nicht um Sicherheitstraining, nicht um eine Nachschulung nach der Fahrausbildung, die „zweite Phase“ oder etwas Ähnliches, für das dann extra bezahlt werden muss. Hier geht’s ohne Mehrkosten um Besseres! Weiter »


Informationen für alle 15-16-Jährigen, die in Berlin die Schule besuchen

Ein neues Schulgesetz und ein Leitprojekt der Berliner Agenda 21 machen nun die Einführung von Mobilitätskursen an eurer Schule möglich. Solche Kurse werden aber nicht ohne eure aktive Mitarbeit eingerichtet, ihr müsst euch schon darum kümmern, dass sie eingeführt werden. Weiter »


Informationen für Schulleiter und Lehrkörper aller Berliner Schulen im Sekundarbereich

Das Leitprojekt der Berliner Agenda 21 zur „Einführung von Mobilitätskursen an Schulen im Sekundarbereich, verknüpft mit Fahrausbildung durch Fahrlehrer“ orientiert sich an dem mit dem Schulgesetz postulierten neuen Leitbild der Schule, das den Schulen größere Selbstständigkeit und Eigenverantwortung mit mehr Freiräumen einräumt. Weiter »

Fahrausbildung mit der Schule - Grundzüge des Gesamtkonzepts einer nachhaltigen Fahrausbildung jugendlicher Fahranfänger zu sozialkompetentem und umweltbewusstem Fahren. PDF Dokument »


Ampel
Umweltbewußt fahren

Nur wenigen ist klar, wie sehr, in welch immensem Ausmaß Autos die Umwelt belasten. Das Auto ist das Verkehrsmittel Nr. 1 und - das Umweltproblem Nr. 1. Es hat von allen Verkehrsmitteln den höchsten Anteil an der Umweltverschmutzung, schafft die meisten Lärmprobleme und hat - mit Ausnahme des Luftverkehrs - den weitaus größten Energiebedarf pro Person.

Von entscheidender Bedeutung für die Verringerung von Umweltschäden durch den Kraftfahrzeugverkehr ist daher unser Verhalten als Verkehrsteilnehmer und als Fahrer. Weiter »


Ein Mobilitätspass — was ist das?

Der Mobilitätspass ist eine soziale Erfindung, die kurz vor ihrer Einführung steht. Je mehr davon wissen, desto früher können seine Vorteile genutzt werden. Weiter »


ivp
Besser fahren lernen
Gemeinnütziges Institut für Verkehrspädagogik e.V.

Impressum
| info@ivp-berlin.de